Archiv der Kategorie: allgemein

Messianische Juden – eine Herausforderung für Juden und Christen

Messianische Juden glauben, dass Jesus der im Alten Testament versprochene jüdische Messias ist. Die Ausübung ihres Glaubens wird geprägt durch ihr kulturelles und religiöses Umfeld. Durch die messianische Theologie fließen neue Aspekte in die theologische Diskussion ein, die über Jahrhunderte kaum Beachtung fand.

Im Vortrag werden die jüdischen Wurzeln unseres christlichen Glaubens aufgezeigt. Außerdem die besondere Herausforderung und die Bereicherung, die christliche Gemeinden durch die Beziehung und Begegnung mit messianischen Juden bekommen können.

Der Referent: Anatoli Uschomirski aufgewachsen in einer jüdischen Gemeinde in der Ukraine. Dort kam er durch verschiedene Begegnungen zum Glauben an Jesus.
Nach seiner Ausreise nach Deutschland begann er 1994 seinen Dienst beim “Evangeliumsdienst für Israel”. Sein Anliegen ist vor allem, den Juden ihren Messias Jesus nahe zu bringen und Versöhnung mit Christen in Deutschland zu leben.

Freitag 7. April 2017, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus

CVJM Sommerferienprogramm “SummerAction”

Hast du in den Sommerferien Lust auf Spaß, Spielen, Singen,  spannende Geschichten aus der Bibel, Action, Gemeinschaft mit vielen andern Kids.Du bist in der 2. bis 7. Klasse und hast vom 21.-30. August 2017 nichts vor?
Wir würden uns freuen!
Dann melde dich doch zu „Summeraction“ im CVJM an. Es wird täglich von 8:00 Uhr – 16:00 Uhr im CVJM Vereinshaus stattfinden. Anmeldungen gibt’s im CVJM Vereinshaus oder hier.
Bei Fragen: Jacqueline Bunz, 346 09 60

Arbeits – und Putzeinsatz am 25.03.2017

Der Arbeits- und Putzeinsatz im und ums Vereinshaus steht an. Dazu sind alle am Samstag den 25.03.17 ab 8.00 Uhr eingeladen.

Das ganze Haus wird wieder auf Vordermann gebracht. Bringt dazu am besten euer eigenes Putzmaterial mit.

Ebenso stehen kleinere Reparaturen in und um das Haus an.

An dem Samstag soll aber nicht nur gearbeitet werden. Es gibt ein leckeres Vesper und Mittagessen zum Kräftetanken und genügend Zeit für den Austausch.

Wir würden uns freuen, wenn sich viele Helferinnen und Helfer zum gemeinsamen Arbeiten einfinden.

Was wollt ihr denn in Gummersbach?…

…dies wurden wir (Deborah, Sarah, Nadine, Kim, Jacqueline, Viola, Jule und Sabrina) am Freitag den 17.2 von einer Schaffnerin gefragt, als wir uns im Zug nach Köln befanden. Die Überraschung, dass wir 8 „jungen Leut“ aus dem schwäbisch angehauchten Denkendorf nicht zur Karnevalhochburg Köln unterwegs waren sonder weiter  nach Gummersbach wollten, war ihr deutlich anzusehen.

Wir folgten der Einladung von Debbi, die im Sommer mit uns auf der Jugendfreizeit in „Sfuz“ (Italien) war (hier der damalige Artikel: http://cvjm-denkendorf.de/blog/jugendfreizeit-2016)

Ziel des Wochenendes war, in Gottes Gegenwart aufzutanken, Abstand vom Alltag zu gewinnen und die „Italien-Gemeinschaft“ nochmal auflebenzu lassen und zu genießen.

Am Bahnhof in Gummersbach wurden wir von Debbi, ihrem Vater Henning und ihrem Bruder „Seppel“ herzlich empfangen und zu unserer „Wochenendwohnung“ gebracht. Hiltrud, Debbis Nachbarin, stellte uns großherzig ihre Wohnung zur Verfügung, in der wir dann zusammen aßen. Debbis Wohnung wurde zum Matratzenlager umgebaut.

Am Samstagvormittag machten wir uns, nach einem reichhaltigen „Brunch“, zu einem Gebetsspaziergang auf. Angeführt wurde dieser von Debbis kleinem Bruder „Philli“ , der uns sicher durch Gummersbach und Umgebung führte. Nach ca. 8 km, einigen Gebetsstationen, kleinen Marschaufgaben, tiefen Gesprächen und viel Spaß kamen wir an unserem Ziel, dem Aggersee, an. Dort wurden wir von Debbis Freundin Maike und Tirsa, Debbis Schwester, mit Tee, Keksen und Picknickdecken willkommen geheißen.  Nachdem wir uns gestärkt, den Anblick des gefrorenen Sees auf unseren Netzhäuten verewigt und die Gemeinschaft genossen hatten wurden wir von Hennig und Norbert, einem unglaublich netten älteren Herrn aus Debbis Gemeinde, abgeholt und nach Hause gefahren. Norbert hatte den Vormittag damit zugebracht für uns zu kochen und so fanden wir uns abends in Hiltruds Küche zusammen und ließen uns das „Bami-Goreng“ so richtig schmecken. Ein wahres Geschmackserlebnis! Später machten wir es uns in Debbis Wohnung gemütlich um den Abend in Gesprächen und Worhship ausklingen zu lassen.

Am Sonntag wurden wir von Hiltrud, Norbert und Seppel mit zur Gemeinde genommen. Dort wurden wir sehr warmherzig empfangen und durften uns, zusammen mit Debbi und Tirsa, mit einem Liedvortrag in den Gottesdienst einbringen. Nach einem leckeren Mittagessen hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Debbi, Henning, Maike und Tirsa begleiteten uns zum Zug, der uns wieder in Richtung Denkendorf brachte. Nach einer spaßigen Zugfahrt wurden wir dann in Nellingen von Jochen empfangen, der uns durch die Nacht fuhr und voll nach Hause brachte.

Wir sind noch immer überwältigt von der Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft und Offenheit die uns entgegengebracht wurde. Dieses Wochenende war geprägt von einem „Netzwerk des Segens“.

Ein großer Dank gilt vor allem unserem Gott, der uns mit wunderbaren Menschen gesegnet hat. Diese haben in den verschiedensten Formen dazu beigetragen, dass wir das Wochenende in vollen Zügen genießen  und unsere Alltagsroutine einfach mal vergessen konnten.

Unser Fazit: Unser Gott meint es einfach unglaublich gut mit uns und wer braucht schon Karneval wenn man mit so vielen tollen Menschen gesegnet ist?!!

Fake-News im Faithbook? Kann ich der Bibel glauben?

Die Sozialen Medien entwickeln sich immer mehr zu Plattformen, auf denen Unwahrheit und Menschen-Verachtung Platz finden. Fake-News werden gezielt verbreitet und beeinflussen das gesellschaftliche Klima.
Die Wahrheit wird vielfach bewusst geleugnet – nicht der Anspruch auf Wahrheit, sondern das Aussprechen der „gefühlten Wahrheit“ führt scheinbar im „postfaktischen Zeitalter“ zum Erfolg – der Wahlsieg von Donald Trump in den USA scheint dies zu beweisen.
•    Wer entscheidet, was wahr ist?
•    Gibt es verschiedene Wahrheiten?
•    Will überhaupt noch jemand wissen, was wirklich wahr ist?
•    Und das “Faithbook” der Christen, die Bibel: Kann es vernünftig sein, ihr zu glauben?

Der Referent: David Schaebs ist verheiratet mit Miriam, sie haben einen Sohn und leben in Stuttgart. David hat Geschichte, Deutsch, Geographie und Theologie studiert und ist Gymnasiallehrer.

 

 

Freitag  10. März 2017, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus

Mitgliederversammlung. Mitgliedschaft. Mitgestalten!

Am 24.Februar, 19:30 Uhr findet wieder die jährliche Mitgliederversammlung des CVJM  statt. Das ist eine gute Gelegenheit, mal darüber nachzudenken, ob Du Mitglied im CVJM Denkendorf werden möchtest. Als Mitglied hast Du die Gelegenheit, die Arbeit und Richtung unseres CVJMs mit zu gestalten und zu zeigen, dass Du diese Arbeit mit tragen und unterstützen möchtest.
Natürlich ist die Mitgliedschaft freiwillig, Du bist auch so bei allen Veranstaltungen und Gruppen herzlich willkommen. Aber denk mal darüber nach – es lohnt sich!
Alle Infos zur Mitgliedschaft gibt’s hier!

Gesundheit und langes Leben – um jeden Preis?

Oft wird bei Glückwünschen betont, dass die Gesundheit die Hauptsache sei.
Wellness und Fitness stehen hoch im Kurs und wir lassen uns unsere Gesundheit etwas kosten.
Die Medizin macht große Fortschritte; wer dieses Jahr geboren wird, hat beste Chancen, 80 Jahre alt zu werden. Gleichzeitig steigt die Angst vor Krankheit und Alter.
Immer öfter steht die Medizin an der Grenze des ethisch Vertretbaren. Plötzlich scheint es in der Hand von Menschen zu liegen, ob ein Mensch überhaupt geboren wird und wann sein Leben zu Ende sein soll.

Was ist überhaupt Gesundheit und wo beginnt Krankheit ?
Was verstehen wir unter “Leben”, und welche Folgen hat dieses Verständnis in der Praxis?
Wollen wir eine Lebensverlängerung um jeden Preis?
Wie gehen wir mit Krankheiten um? Gibt es noch das tröstliche Wissen, dass es einen Gott gibt, in dessen Hand unser Leben und das Sterben liegt?

Der Referent: Dr. med. Gerd Pfaff ist Facharzt für Allgemeinmedizin und Phlebologe und ist seit fast 30 Jahren selbständiger Arzt.

Freitag  3. Februar 2017, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus