19. Dezember


Jesus, der Heiland der Welt!

Jedes Jahr werden weltweit rund 132.625.000 Kinder geboren. Auch wenn gewiss jedes einzelne davon ein Wunder Gottes ist, erinnern wir uns als Christen im Advent und an Weihnachten ausschließlich an die Geburt eines Kindes. An ein Kind, dass vor rund 2.000 Jahren geboren wurde. Warum eigentlich? Was macht dieses eine Kind so besonders?

Weil auf Jesus die göttliche Zusage liegt: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. (Lk 2,10+11)

1. Fürchtet euch nicht!
Das ist die Ermutigung: Gott ist bei euch, auch in unsicheren Zeiten, in Zeiten der Angst.
2. Ich verkündige euch große Freude
Das ist die Bestätigung: Gott macht alles neu, es bricht eine neue Zeit an.
3. Die allem Volk widerfahren wird
Das ist der Auftrag: Gott will, dass jeder die frohe Botschaft hört.
4. Denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus
Das ist die Gewissheit und der Anspruch: Jesus, das Kind in der Krippe, ist der langerwartete Messias, derjenige der die Menschheit von ihrer Schuld erlösen wird.

Gott greift in die Weltgeschichte ein. Jesus lebte, starb und ist auferstanden. Wir leben als Christen seither in einem ständigen Advent. Wir leben in der Erwartung, dass er wiederkommt, so wie Jesus es in der Offenbarung im Schlusskapitel sagte: Ja, ich komme bald. Und der Apostel Johannes darauf antwortete: Amen, ja , komm, Herr Jesus! Gott bei uns und wir bei Gott! Heilig – Herrlich – Ewig!

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit; es kommt der Herr der Herrlichkeit, ein König aller Königreich, ein Heiland aller Welt zugleich, der Heil und Leben mit sich bringt; derhalben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, mein Schöpfer reich von Rat.“ (EG 1)

Dass das doch nicht nur an Weihnachten gilt, sondern tatsächlich zur lebenslänglichen Wirklichkeit in jedem Einzelnen von uns wird. Jesus kommt in eine kranke Welt. Sie braucht ihn mehr als je zuvor. Er will, kann und darf uns nahe sein: Jesus, der Heiland der Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.