23. Dezember


Wo ist das Jesuskind?
Ich stehe vor der Krippe und bin ganz gespannt wie das Jesuskind aussieht – und da liegt niemand in der Krippe! Nur eine Licht-Kugel! Jesus ist doch eigentlich die Hauptperson! Enttäuschung macht sich breit. Babys sind immer niedlich, aber auch Jesus blieb nicht Kind, sondern wurde erwachsen. In der Bibel lesen wir von Ihm, wie Er gelebt hat, was Er gelehrt hat und wie Er mit den Menschen umgegangen ist! Er selbst redet von sich in Bildern, als der gute Hirte, der seine Schafe hütet, als der Weg, die Wahrheit und das Leben, das nur er wirklich kennt, als das Licht, und als das Brot, das uns echte Nahrung gibt. Damit will er uns klar machen, um was es geht, nämlich um unser ewiges Leben, das wir nur durch ihn erhalten, weil Er für uns am Kreuz gestorben ist.

Er will, dass wir das verstehen und annehmen als ein Geschenk. Nach Weihnachten sollen wir die Futterkrippe nicht wegpacken, sondern Jesus in unseren Alltag reinlassen mit all den Sorgen und Nöten. Jesus will in meinem und Deinem Herzen wohnen und wirken, als Hirte, als Licht, das meine Finsternis erhellt und als Wegweiser, der mein Leben führt.

Ist Jesus schon bei dir in Deinem Herzen eingezogen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.