11. Dezember


Infektionsschutz

Weihnachten ist hochaktuell. Ein Infektionsschutz mitten in der Corona-Krise. Weihnachten schützt nicht vor dem Virus selbst. Aber es schützt vor falschen Meinungen, die um sich greifen.

Eine der großen Fragen lautet gerade: Wen müssen wir schützen? Wer ist wichtig? Und was ist es uns wert, Menschen vor Gefahr zu schützen? Schwierige Fragen! Manchmal bekommen Diskussionen zu Corona-Maßnahmen einen bedenklichen Zungenschlag. Etwa wenn es heißt, an Corona stürben doch “nur” Ältere. Oder “nur” Menschen mit Vorerkrankungen. Was soll das heißen? Ist es nicht so schlimm, wenn “nur” diese Menschen sterben? Ist ihr Leben weniger wichtig, weniger wertvoll als das der anderen? Es ist erschreckend, wie schnell solche Gedanken um sich greifen. Offenbar besteht auch hier Ansteckungsgefahr.

Die Weihnachtsgeschichte könnte ein Gegenmittel sein. Ein Impfstoff sozusagen. Das Kind in der Krippe ist Gottes Botschaft an uns: “Ihr seid mir wichtig. Jeder Mensch ist mir wichtig. So wichtig, dass ich selbst Mensch geworden bin.” Ein Liedvers von Siegfried Goes bringt es auf den Punkt:

In unser armes Leben,
das wir so oft veracht’,
hast du dich ganz gegeben
und hast es wert gemacht.

Das menschliche Leben, jedes menschliche Leben ist wichtig. Wenn Gott unser armes Leben auf sich genommen hat, dürfen wir es nicht verachten. Unser eigenes nicht und auch das der anderen nicht. Wer sich mit Gottes Liebe zu den Menschen impfen lässt, wird immun gegen menschenverachtende Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.