12. Dezember


Harre auf den HERRN! Sei stark, und dein Herz fasse Mut, und harre auf den HERRN!“ – Psalm 27, 14

Die Adventszeit ist eine Zeit des Wartens, das hören wir jedes Jahr aufs Neue wieder. Aber dieses Jahr fühlt es sich so an als wäre es noch echter als sonst. Wegen Corona warten wir schon das ganze Jahr über auf vieles. Wir warten auf eventuelle Testergebnisse, darauf das Restaurants und Läden wieder öffnen und wir warten darauf, dass diese ganze Pandemie endlich ein Ende findet. Dieses Warten kann uns ganz schön stressen und ausgelaugt machen. Wir wünschen uns, dass die Dinge einfach wieder wie zuvor laufen. Wir wollen Weihnachten gemeinsam mit unseren Liebsten feiern und uns nicht auf eine Personenanzahl beschränken müssen. Aber da genau das dieses Jahr nicht möglich ist kann ich mir vorstellen, dass viele frustriert und traurig oder vielleicht sogar einsam sind. Vielleicht macht es uns auch wütend. Auf jeden Fall ist unser Herz sehr betroffen davon, was uns mut- und kraftlos zurücklässt. Was bleibt denn da noch?

In all dieser Warterei bleibt eines sicher und beständig: die Bedeutung von Weihnachten! Wir bereiten uns auf das Kommen des Messias vor. Jesus Christus, der vor 2000 Jahren auf diese Welt kam, als Mensch und Gott zugleich um sein Leben für uns zu geben! An Weihnachten erinnern wir uns an diese Hoffnung auf einen Retter. Und nicht nur in der Vergangenheit, wir dürfen auch darauf hoffen, dass er wiederkommt. Das ist unsere Hoffnung und die kann uns selbst Corona nicht nehmen! Deshalb wollte ich den oben genannten Vers teilen. Er hilft uns, unseren Blick auf Gott zu fixieren, egal in welcher Lebenslage. Er hilft unserem Herz neuen Mut zu fassen und mit neuer Hoffnung in die Zukunft zu blicken. Ich hoffe er ermutigt Sie ebenfalls in dieser Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.