19. Dezember

Ein aussergewöhnlicher Stern

Der Stern über dem Stall, über Bethlehem, war genau zur richtigen Zeit am Himmel zu sehen. Von Weitem war er sichtbar. Sogar von Astrologen aus dem Nahen Osten. Ihre Nachforschungen waren eindeutig. Dieser besondere Stern bedeutet „Ein neuer König wird geboren“. Ihre Konsequenz: dort müssen wir hin, diesem neuen König wollen wir die Aufwartung machen, ihm die Ehre geben, obwohl wir ihn noch gar nicht kennen. Dieser neue Stern am Firmament war wohl über mehrere Wochen zu sehen und führte die Sterndeuter schliesslich zu Jesus und seinen Eltern.

Diese Geschichte ist so fantastisch, dass man sie nur sehr schwer begreifen kann. Ein Stern, Lichtjahre entfernt, soll Wegweiser sein für einige Menschen die unterwegs sind? Der Prophet Jesaja hatte das schon 700 Jahre vor Jesu Geburt vorausgesagt. Er hatte einen König vor Augen der endlich Frieden in die Welt bringt. Gott lässt diese Voraussage wahr werden. Er setzt einen Stern als Zeichen an den Himmel, dass Jesus Licht in die Welt bringt. Licht und Rettung für alle Menschen – mit den Hirten und eben mit diesen Gelehrten aus dem Morgenland fängt er an. Gott führt sie zu dem, der wirklich Macht hat, zum König aller Könige. Und das Unglaubliche passiert – die Weisen erkennen in dem Kind im Stall den Sohn Gottes. Der aussergewöhnliche Stern, dem sie gefolgt sind, war ihnen Wegweiser zu etwas noch viel Grösserem geworden. Sie haben den Heiland der Welt erkannt und ziehen erfüllt von dieser Erkenntnis wieder nach Hause. Das ist die eigentliche Weihnachtsbotschaft, auch für uns heute – den Sohn Gottes als unseren persönlichen Retter anzunehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.