Alle Beiträge von Frank

Geld spielt (k)eine Rolle!

Für Christen stellt sich immer wieder die herausfordernde Frage, wie sie mit ihrem Geld umgehen sollen. Und doch ist es in unserer Kultur fast ein Tabuthema darüber zu sprechen.
Die Bibel steckt voller spannender Geldgeschichten. Auch Jesus hat oft über Geld gesprochen, öfter als über Glauben und Gebet. Bei diesem Vortrag werfen wir einen Blick in die Geschichte und auf die Funktion des Geldes. Ganz bewusst werden wir kritisch hinterfragen, was die Bibel konkret zum Umgang mit Geld sagt. Und wir werden darüber nachdenken, wie wir eigenverantwortlich und klug mit unseren „Geldthemen“ umgehen können, wenn die Bibel keine direkten Aussagen dazu macht.
„Über Geld spricht man nicht“? – An diesem Abend schon!

Der Referent: Dietrich Mang Jahrgang 1964,
verheiratet.
Dietrich Mang ist Diplom-Betriebswirt und war 32 Jahre in der Finanzbranche tätig. Seit 2017 ist er Kassier und kaufmännischer Geschäftsführer im Vorstand des Württembergischen Christusbundes e. V. Er wohnt in Nellingen und gehört zum Mitgliederkreis des BibelStudienKollegs e. V. (BSK) im Scharnhauser Park, wo er auch als Gastdozent Seminare anbietet.

Freitag, 05.Juli 2019, 20 Uhr, CVJM-Vereinshaus

Plötzlich war alles anders…

Gekämpft hatte Daniela immer nur auf dem Sportplatz, doch jetzt kämpfte sie auf der Intensivstation um ihr Leben. Sie ist 15 Jahre alt, als ihr Herz plötzlich stehen bleibt. Zwar können die Ärzte Daniela Häbel zurückholen, doch es ist klar, dass sie kein normales Leben mehr führen kann. Von einer Sekunde auf die andere alles vorbei? Schmerzen, Angst, Verlust, Aggressionen. An dem Tag, an dem sie sich umbringen will, begegnet sie Gott.
Inzwischen weiß sie: Gott führt nicht immer am Leiden vorbei, aber er trägt sicher hindurch!

Die Referentin: Daniela Häbel, Neunkirchen, ist Hausfrau, Referentin, Musikerin und Buchautorin. Sie berichtet davon, wie sie gerade in schweren Zeiten erlebt hat, dass sie von Gott gehalten und getragen wird.

 

Freitag, 07.Juni 2019, 20 Uhr, CVJM-Vereinshaus

Wie wir Lichter Gottes in der Arbeitswelt sein können

„Ich bin zu der geworden, die ich bin, weil ich mich von Gott führen lasse“- das sagt die Referentin über sich selbst. Diese Erkenntnis und Lebenseinstellung beeinflusst ihren Alltag in der Familie, der Freizeit und in ihrer verantwortungsvollen Leitungsfunktion in ihrer Firma.
Jesus, Mutter Theresa und ein unbekannter russischer Pilger haben sie inspiriert und gelehrt, die täglichen Herausforderungen zum Gebet zu machen. Jede Tagesaufgabe, sei sie noch so klein oder gross, soll in der engen Beziehung und Kommunikation mit Gott angegangen werden. Das kann nur dann funktionieren, wenn wir uns der bedingungslosen Liebe Gottes sicher sind. Diese Gewissheit wird uns befähigen, Lichter Gottes in der Welt zu sein, auch in der oft allzu harten Arbeitswelt.
Der Vortrag von Frau Kunschert führt diese Gedanken noch weiter und tiefer aus und gibt auch ganz praktische Anregungen dazu.

Referentin: Susanne Kunschert 1970 in Ostfildern geboren, Studium der Betriebswirtschaft in Regensburg Geschäftsführende Gesellschafterin der Fa.Pilz, Ostfildern, u.a. verantwortlich für die Bereiche Personal (ca. 1900 Mitarbeiter/innen) und Finanzen, Aufsichtsrätin der Südzucker AG. Ehrenamtlich engagiert in ihrer Kath. Heimatgemeinde

Freitag, 03.Mai 2019, 20 Uhr, CVJM-Vereinshaus

Hoffen(t)dlich – Wie Hoffnung unser Leben verändert

Hoffentlich spielt das Wetter mit.“ – „Hoffentlich merkt es keiner.“
Jeden Tag leben wir mit (oder sogar von) großen und kleinen Hoffnungen. Was ist, wenn sie sich nicht erfüllen? Oder wenn wir alle Hoffnung verlieren? Warum brauchen wir überhaupt Hoffnung und wo finden wir sie?
Andrea Eißler hat in ihrer eigenen Lebensgeschichte erfahren, wie schnell Hoffnungen zerschlagen werden können. Aber sie möchte uns auch ermutigen und davon erzählen, wie das Vertrauen auf einen liebevollen Gott ihr half, neue Hoffnung zu gewinnen.

Referentin: Andrea Eißler wuchs in Ludwigsburg auf und machte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Religionspädagogin. Sie ist verheiratet mit Pfarrer Dr. Tobias Eißler und Mutter von fünf Kindern. Seit 2015 lebt die Pfarrfrau und Autorin mehrerer Bücher in Ostfildern-Ruit, wo sie als Gemeindediakonin arbeitet.

Freitag, 05. April 2019, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus

DIE BIBEL – (k)ein Märchen? – Eine archäologische Spurensuche

Immer wieder wird die Bibel als historische Quelle infrage gestellt. Besonders die fünf Bücher Mose und das Königreich unter David und Salomo sind heftig umstritten. Wie zuverlässig sind die historischen Aussagen aus diesen Schriften? Oder kann man sie nur verstehen als spät entstandene Ansammlungen von Erzählungen oder mündlichen Überlieferungen um irgendwelche religiösen Überzeugungen zu untermauern?
Der Referent des Vortrags hat selbst „tiefer gegraben“, eine Studie in Jerusalem erstellt und archäologische Indizien entdeckt, die Mut machen, an der geschichtlichen Wahrheit des Alten Testaments festzuhalten.

Der Referent: Dr. Peter van der Veen, Schorndorf, 55 Jahre, Leiter der Fachgruppe für biblische Archäologie und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Studiengemeinschaft Wort + Wissen, Privatdozent an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Freitag, 08. März 2019, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus

Brasilien – mehr als Fussball!?

Dass Brasilianer Fußball spielen können, hat sich herum gesprochen. Dass sie viel mehr bieten können, ahnen wir. Gottfried Holland zeigt anhand von Bildern Brasilien in seiner Schönheit, die momentane Situation der Brasilianer und des brasilianischen Staates. Welche Probleme hat das Land und wie reagiert die Gnadauer Brasilien-Mission, die sich seit über 90 Jahren in Brasilien engagiert, auf die aktuellen Fragen? Gleichzeitig wird deutlich werden, wie die Arbeit, die 9 Jahrzehnte von Deutschland aus geprägt wurde, nun ihre Früchte auch hier in Deutschland trägt: Mission kommt zurück! Es wird deutlich, warum die Gnadauer Brasilien-Mission so ganz anders ist, als die normalen Missionswerke in Deutschland.

Der Referent: Gottfried Holland 53 Jahre, Geschäftsführer der Gnadauer Brasilien-Mission, verheiratet, fünf zum Teil erwachsene Kinder. Ehrenamtlicher Dienstauftrag als Pfarrer in der Kirchengemeinde Münchingen.

Freitag 1. Februar 2019, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus

Grosser Preis von Denkendorf am 12.1.2019 – Die Bubenjungschar startet durch

23 begeisterte Jungscharler waren beim ersten Großen Preis von Denkendorf dabei.
Nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Geschicklichkeit und Durchhaltevermögen waren nötig um ganz oben aufs Treppchen zu kommen.
Ob mit den selbst gebauten „Rocket Cars“, auf der Carrerabahn oder beim Mario Kart Spannung und Dramatik pur waren garantiert.
Im Lounge Bereich der Boxengasse konnten sich die Rennfahrer immer wieder von den anstrengenden Rennen erholen und sich auf die nächsten Runden vorbereiten. Vor der mit Spannung erwarteten Siegerehrung nach dem Abschluss aller Rennen haben sich die jungen Rennfahrer ihre Jungschar Hotdogs schmecken lassen. Als Erinnerung an einen schönen Nachmittag bekamen alle eine Urkunde und die drei ersten Plätze einen Siegerpokal. Die Organisatoren bedanken sich bei allen Rennfahrern die sich der Herausforderung gestellt haben und allen Rennkommissaren die den Reibungslosen Ablauf der Veranstaltung garantiert haben. Ein besonderer Dank an unsere Cateringfrau für die tollen Jungschar Hotdogs.

Informationsabend Sanierungsgebiet Kloster/Körsch am 23.1.2019 im Vereinshaus

Am 23.1.2019 um 19.00 Uhr findet im CVJM Vereinshaus ein
Informationsabend mit Herrn Bürgermeister Barth statt.
Herr Barth informiert zu den Überlegungen der Gemeinde Denkendorf, die uns als CVJM im Zusammenhang mit den Planungen zum Sanierungsgebiet Kloster/Körsch betreffen. Herzliche Einladung an alle unsere Mitglieder.

Bitte dazu auch den Informationsbrief beachten, den alle Mitglieder in den nächsten Tagen erhalten.

Generelle Infos zu diesem Projekt gibt es auf der Internetseite der Gemeinde Denkendorf:
Aktuelles Sanierungsgebiet „Kloster/Körsch“ in Denkendorf