Alle Beiträge von Frank

Bibelentdeckertour 2020 – Kinderbibeltage einmal anders

Unsere Kinderbibeltage können 2020 leider nicht in gewohntem Rahmen stattfinden.
Es soll einen bunten, lustigen und aktionsreichen Stationenlauf durch Denkendorf geben, mit Bibelgeschichten und kreativen und sportlichen Aktivitäten.
Keiner weiß, welche Regeln zu Abstand und zulässiger Personenanzahl bis Ende Oktober gelten werden. Deshalb müssen wir dieses Jahr so spontan wie noch nie sein. Ebenso ist eine kurzfristige Absage möglich.
Die Bibelentdecker TOUR soll am Freitag 30. Oktober und Samstag 31. Oktober von 13.30- 17.30 Uhr für die Klassen 1-6 stattfinden. Der Gottesdienst am Sonntag 1. 11. ist als Abschluss geplant.
Die Anmeldungen werden wie gewohnt in den Klassen verteilt oder hier heruntergeladen werden.
Einen Vorbereitungssamstag gibt es dieses Jahr nicht, die Teams treffen sich im kleinen Rahmen. Aber für die Gruppenverantwortlichen findet am Donnerstag 01.10. eine Besprechung im CVJM Haus statt.
Obwohl wir nicht wissen, wie die geplante Tour bei den Kids ankommt, sind wir uns sicher, dass Gottes Plan steht und wir uns jetzt schon auf die gemeinsamen Stunden freuen, mit den vielen tollen vorbereiteten Aktionen.
Falls jemand noch spontan Interesse hat mitzuhelfen, darf sich gerne bei Judith Skrtic judith_schill@hotmail.de melden.

Veranstalter: Kirchengemeinde Denkendorf und CVJM

Aktuelle Information zu Altkleidersammlungen des CVJM Denkendorf

Wir haben vor kurzem von unserem abnehmenden Verwertungsbetrieb die Information erhalten, dass Sie auf Grund der Pandemie bis auf weiteres keine Kleidersammelware annehmen.

Weiterhin scheint es, dass durch die Pandemie der Markt überfüllt ist und der Absatz schwierig geworden ist.

Die Planungen zum Absatz von Altkleider werden auch durch die im Raum stehende 2. Welle der Pandemie erschwert.

Auf Basis dieser Situation nehmen wir Abstand von einer Sammlung. Wir werden die Situation weiter beobachten und im Frühjahr 2021 bewerten, ob wir dann eine Altkleidersammlung durchführen können.

Wir wollen unserem Gott vertrauen mit Psalm 95,4 In seiner Hand liegt alles – von den Tiefen der Erde bis hin zu den Gipfeln der höchsten Berge.

Es grüßt euch das Sammelteam des CVJM

Dankbar leben

„Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“ (Francis Bacon).

Dankbarkeit ist eine Haltung, die unser Leben auf eine sehr positive Weise beeinflusst. Aber es ist nicht selbstverständlich dankbar zu sein. Es gibt vieles in unserem Leben, das uns die Dankbarkeit rauben kann. Wie leicht kommen wir in eine Haltung, in der wir vor allem das Negative im Blick haben. Eine Haltung, in der wir so viele Gründe zum Klagen finden, dass wir darüber die Dankbarkeit vergessen.

Der Glaube an Jesus Christus will in unserem Leben die Basis für eine tiefe Dankbarkeit sein. Wir wollen darüber nachdenken, wie eine solche Dankbarkeit durch den Glauben auch unseren Alltag immer wieder neu prägen kann.

Der Referent:Tobias Schurr hat in Gießen Theologie studiert und arbeitet seit 2010 hauptamtlich als Gemeinschaftspastor beim Württembergischen Christusbund im Bezirk Schönbuch-Alb. Er ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt in Aichtal-Neuenhaus.

Freitag, 13. März 2020, 20 Uhr, CVJM-Vereinshaus

Mit Gott in den Tiefen und Höhen des Himalayas

Vor über 20 Jahren startete Susanne Hutter ihre Arbeit in Nepal, einem der ärmsten Länder der Welt. Aus der einstigen Ambulanz in Rukum ist inzwischen ein Schwerpunktkrankenhaus geworden mit einem Einzugsgebiet von ca. einer Million Menschen. Im sehr heißen tropischen Bardiya arbeitete Susanne Hutter in der Maya Sadan Klinik und dem angegliederten Kinderheim. Regelmäßig nahm sie mehrere Tage Fußmarsch in der Himalaya-Region auf sich, um in den Bergen von Sankuwasabha ein Programm über Hygiene und Verhütung von Krankheiten durchzuführen. Eine Feldstudie für die Universität in Kathmandu führte sie in kaum bewohnte Gebiete, wo sie neben Gesundheitsberatung besonders Frauen und Kinder betreute, da viele Männer im Ausland arbeiten müssen.

Die Referentin: Susanne Hutter arbeitete 18 Jahre in Nepal und hat dort im Rahmen ihres sozial-diakonischen Dienstes mehrere Gesundheits-Stationen aufgebaut und eine Forschungsarbeit durchgeführt. Dabei war ihr Anliegen immer, den Menschen die Liebe Gottes zu zeigen.
Heute lebt Susanne Hutter in Leonberg und begleitet nepalische Frauen in Deutschland und Portugal

Freitag, 07. Februar 2020, 20 Uhr, CVJM-Vereinshaus

„In der Stille der Nacht“ – Adventskonzert mit Jonathan Böttcher

„In den Augen ein Strahlen, in den Herzen ein Lied, in den Nächten ein Leuchten für den, der es sieht!“
Der warme Klang einer akustischen Gitarre, ausgereifte Melodien und überzeugende Texte schaffen eine Atmosphäre, die zu Herzen geht. Die „Stille der Nacht“ wird hör- und spürbar, die Dunkelheit dieser Tage wird erhellt durch die frohe Botschaft von Weihnachten.

Jonathan Böttcher kann auf 40 Jahre Konzerttätigkeit zurückblicken und wird an diesem Abend von Bruno Bischler (Percussion) begleitet.

 

Freuen Sie sich auf einen sowohl musikalischen als auch inhaltlichen Genuss zur Advents- und Weihnachtszeit.

Freitag, 06. Dezember 2019, 20 Uhr, CVJM-Vereinshaus

Menschenhandel vor unserer Haustür

Menschenhandel – das klingt wie ein Relikt aus der Vergangenheit, aber auch heute noch ist es ein weit verbreitetes Geschäft. Und das nicht nur irgendwo auf der Welt, sondern auch hier in Deutschland – mitten unter uns. Viele Betroffene sind im Rotlichtmilieu anzutreffen, aber auch in anderen Arbeitssektoren findet Ausbeutung statt.
Jessica Anderson möchte in ihrer Arbeit Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind und in ihrem Leben viel Schweres erlebt haben, im Auftrag Jesu begegnen. Dem Beispiel von Jesus folgend, will sie anderen „die Füße waschen“ – ihnen dienen. Sie wird uns erzählen, wie Gott sie in diese Aufgabe berufen hat und wie dieser Dienst in ihrem Alltag ganz konkret aussieht.

Die Referentin: Jessica Anderson wuchs in einem kleinen Dorf am Rande des Schwarzwalds auf und beendete 2018 ihr Studium „B.A. Theologie / Soziale Arbeit im interkulturellen Kontext“. Nun arbeitet sie in der Fachberatungsstelle für Betroffene von Menschenhandel und der Beratungsstelle für Prostituierte bei der Mitternachtsmission in Heilbronn.

Freitag, 08. November 2019, 20 Uhr, CVJM-Vereinshaus

Altkleidersammlung am 19.10.2019

Am Samstag, den 19.10. trafen sich 22 Helfer mit 5 Fahrzeugen um die bereitgelegten Altkleider in Denkendorf einzusammeln. Nach einer Andacht über Johannes 15, 1-6 . Thema war der Weinstock und der Rückschnitt des Weinstockes in seiner Ruhephase, ging es nach Gebet und der Gruppeneinteilung bei leicht regnerischem Wetter auf die Fahrt durch die Denkendorfer Straßen um die bereitgestellten Säcke einzusammeln. Trotz schlechter Wettervorhersage wurden wir nicht richtig nass, da es während der gesamten Sammlung nur zeitweise sehr leicht regnete. Da heute zur selben Zeit der Ski Basar die Artikel annahm, mussten wir mit ein wenig Verkehr und der Position des LKW kämpfen, um diesen beladen zu können. Um 12:30 war dann auch das letzte Fahrzeug fertig. Wir schlossen dann die Sammlung mit einem gemeinsamen Mittagessen mit Kaffee und Lebkuchen ab , das von 2 weiteren Helferinnen liebevoll im CVJM Vereinhaus zubereitet wurde. Dort konnten sich die Helfer dann wieder aufwärmen und stärken. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfern für Ihren Einsatz bei der Altkleidersammlung und an die Denkendorfer Einwohner für die bereitgestellten Altkleider. Der Erlös kommt der Jugendarbeit des CVJM zugute. Ein besonderer Dank an die Firmen Grammlich Forstservice und GALA Bau, Gemüsebau Hemminger, Malerwerkstätte Hübsch und Vogt, Westermann Innenausbau und die Gemeinde Denkendorf für das überlassen der Fahrzeuge, ohne diese Unterstützung könnten wir die Sammlung nicht durchführen.