DIE BIBEL – (k)ein Märchen? – Eine archäologische Spurensuche

Immer wieder wird die Bibel als historische Quelle infrage gestellt. Besonders die fünf Bücher Mose und das Königreich unter David und Salomo sind heftig umstritten. Wie zuverlässig sind die historischen Aussagen aus diesen Schriften? Oder kann man sie nur verstehen als spät entstandene Ansammlungen von Erzählungen oder mündlichen Überlieferungen um irgendwelche religiösen Überzeugungen zu untermauern?
Der Referent des Vortrags hat selbst „tiefer gegraben“, eine Studie in Jerusalem erstellt und archäologische Indizien entdeckt, die Mut machen, an der geschichtlichen Wahrheit des Alten Testaments festzuhalten.

Der Referent: Dr. Peter van der Veen, Schorndorf, 55 Jahre, Leiter der Fachgruppe für biblische Archäologie und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Studiengemeinschaft Wort + Wissen, Privatdozent an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Freitag, 08. März 2019, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.